HH-Liga: Nach harten Kämpfen einen Punkt erkämpft!

Das jüngste Bramfelder HH-Liga Team aller Zeiten erkämpft einen Punkt gegen JGS!  4:4 endete die Begegnung gegen den Vize-Meister des Jahres 2017. Dabei wurden sechs Kämpfer/innen der Jahrgänge 2003 bis 2000 eingesetzt. Also zwischen 15 und 18 Jahre alt. Sozusagen das Team der Zukunft.

Die Punkte holten Genesis Höllisch, Marcel Wenzel, Christoph Stoeter und Jan Zeuke. Emily Gödeke (2003) machte dabei einen sehr starken Kampf gegen eine sehr erfahrene Gegnerin und sah lange Zeit gut aus im Duell. Ebenso Adrian Beisswenger, der auch erst Jahrgang 2000 ist.

Im zweiten Duell gegen den amtierenden Meister und aktuellen Tabellen-Zweiten (mit zu Null Gegenpunkte) Rellingen fehlte dem Team letztendlich bei den Frauen eine erfahrene Kämpferin. So konnten beim 3:5 Endstand lediglich Genesis Höllisch, Marvin Giesler und Jan Zeuke punkten.

Erschwerend kommt der Ausfall von gleich 8 Stamm-Kämpfer/innen dazu. Mit den beiden Concorden Michi Döscher und Mona Beier, sowie den weiteren aus Urlaubs- oder Krankheitsgründen abwesenden Katja Küchler, Defne Akbayir, Annika Reinke, Niklas Grimme, Lukas Buck und Rustem fehlten einfach zu viele so dass die beiden Judo-Opas Ulli und Thomas eingesetzt werden mussten.

Dennoch lässt der Auftritt auf die Zukunft hoffen, zumal die sogenannten Älteren wie Jan, Marvin, Christoph und der abwesende Niklas ja noch nicht so alt sind und noch viele Jahre mitkämpfen können. Dazu kommt, das in der nächsten Saison gleich fünf erfahrene Wettkämpfer des Jahrganges 2004 in das Team nachwachsen. Das könnte mal ein richtig starkes Team werden, vorausgesetzt, alle bleiben gesund und dabei!

Am Freitag, den 26. Oktober geht es für das BSV-Team gegen Ahrensburg und gegen die KG HH-West weiter. Wollen wir mal hoffen, dass dann nicht so viele fehlen.

Stark war wieder die Zuschauer-Resonanz!

Vielen Dank an euch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hamburgliga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.