Erfolgreiches 2018 für die Bramfelder Judo-Sportler!

Nun neigt sich das Jahr dem Ende und es ist Zeit ein Fazit zu ziehen. Insgesamt können wir von einem erfolgreichen Jahr sprechen. Die Frauen haben im letzten Jahr die Meisterschaft gewonnen, wobei man ein klein wenig damit rechnen konnte. Das sie dieses Jahr diesen Meister-Erfolg wiederholen konnten, war nicht unbedingt zu erwarten.

In der HH-Liga haben wir mit dem 5. Platz eine ordentliche End-Platzierung erkämpft. Beim anschließenden Liga-Pokal wurde sogar der 3. Platz erkämpft. Das ist ein starkes Ergebnis!

In der U12 haben wir bei der Hamburger Einzelmeisterschaft in der Vereinswertung den 1. Platz erkämpft! Das ist sensationell. Bei den Mannschaftsmeisterschaften konnten die Mädels Platz 2 und Platz 3 erkämpfen, während die Jungs den 3. Platz und mit dem zweiten Team Platz 7 erkämpften. Das ist ebenfalls ein gutes Ergebnis.

In der U15 haben wir dieses Jahr noch gut mithalten können. Die vielen Medaillen, die wir auch bei der Norddeutschen erkämpft haben, sind ein Beweis dafür. Mit der Mannschaft hat es sowohl in der U14 als auch in der U16 für die Jungen und bei den Mädels nur in der U16 für die Qualifikation zum Bundesfinale (was einer Deutschen Mannschaftsmeisterschaft entspricht) gereicht. Für ein Weiterkommen aus den Vorrunden-Pools hat es dort leider nicht gereicht.

In der U18 trennt sich leider sehr deutlich Spreu von Weizen. Das ist ein Bereich, an dem wir ALLE arbeiten müssen. Bei allem Verständnis für Schul-Stress, ein Argument für komplettes Einstellen des Wettkampf- oder sogar Trainingsbetriebs darf es aber nicht sein!

Dennoch haben wir es geschafft, vier Judo-Sportler für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Drei haben sich der Aufgabe gestellt und sind dabei (leider) an ihre Grenzen gekommen. Wir werden weiter daran arbeiten, damit diese Grenzen überwunden werden können!

Viele weitere Erfolge haben wir dieses Jahr erkämpfen können, sind weite Strecken gefahren (Copenhagen, Groningen, Erfurt, Osnabrück) und haben viele starke Erfolge und/oder Kämpfe gehabt. Dafür gilt ein ganz besonders großer Dank den ELTERN, die solche Reisen unterstützen und entsprechende „Strapazen“ auf sich nehmen.

Aber hier müssen wir auch aufpassen, das sich nicht zu viele Eltern auf die Bereitschaft derer ausruhen, auf die Verlass ist!!! Jede/r Mutter/Vater sollte sich da immer wieder versuchen, mit ein zu binden.

Ein weiterer optischer Erfolg ist uns mit dem Erwerb der neuen BSV Judo-Trainingsjacken gelungen. Nun gilt es, möglich viele unserer BSV Judo-Athleten damit auszustatten. Denn wenn viele in einheitlicher (und dazu auch noch in gut aussehender) „Kluft“ auftreten, ist es zum Einem ein Zeichen des Zusammengehörigkeits-Gefühl und zum Anderen ein ganz starker Wiedererkennungswert!

Unser Trainer-Team wurde in diesem Jahr zusammen gehalten. Neu ist jetzt noch die zusätzliche Trainer-Kraft am Mittwoch in der meist sehr stark besuchten U13/16 Gruppe. Adrian Beisswenger wird zukünftig das Trainer-Duo Gunnar Losch/Tobias Zeuke unterstützen.

Im Laufe des Jahres und auch zum Jahresende gab es auch Mitglieder-Zuwächse aus den Reihen unserer beiden „Filialen“ , dem JC TAIYO Sasel und dem TSV Hohenhorst. Hierzu sei angemerkt, das z. B. die Mitglieder aus Rahlstedt weiterhin Mitglieder beim TSV Hohenhorst bleiben, um den Verein nicht zu sehr ausbluten zu lassen. Wettkampf- und auch Vereinsmitglieder sind sie aber beim BSV. Gleiches gilt auch für die Judo-Sportler des JC TAIYO Sasel. Hier sind im Laufe des Jahres gleich sechs neue zu uns gewechselt, da es beim JC TAIYO in Sasel für ältere Judo-Sportler aus Gründen der Trainingsraum-Größe nicht mehr möglich war, sich weiter zu entwickeln. Das sind also abgesprochene Vorgänge, die nichts aber auch gar nichts mit Abwerbung oder ähnlichem zu tun hat.

Auch haben wir zwei sehr sympathische neue Judo-Sportler aus Ahrensburg im Laufe des Jahres bei uns aufgenommen. Auch hier verlief der Wechsel in Absprache mit allen Trainern und die weitere Vereins-Sympathie zum ehemaligen Verein bleibt bestehen.

Natürlich verlieren wir auch mal das eine oder andere Mitglied. Schade ist es nur, wenn die Art und Weise nicht offen und ehrlich verläuft. Ob ein Wechsel Sinn macht oder nicht, darüber kann man sich streiten. Aber letzt-endlich ist es so: Wer sich bei uns nicht gut aufgehoben und wohl fühlt, der muss dann eben einen anderen Weg gehen. Denn, Reisende sollte man nicht aufhalten!

Für das nächste Jahr wird es für die eine oder für den anderen Judo-Sportler Veränderungen geben. Alle Mitglieder des Jahrganges 2011 treten in die U10 und auch in die U12 Wettkampf-Altersklasse ein, die 2009-ner rutschen dafür aus der u10 heraus und sind nur noch u12. Der Jahrgang 2007 wird ab dem 01. Januar 2019 in der u15 starberechtigt sein und dafür rutscht der Jahrgang 2004 aus der u15 in die u18-Alterklasse. Damit einher gehen Änderungen in den Wettkampf-Regeln (in der U15 mit Hebeln und Tani-otoshi sowie 3, anstatt 2 Minuten effektive Kampfzeit und in der U18 mit Würgen, Nacken- bzw. Rückengriff im Stand und Würfe auf den Knien sowie Kampfzeiten von 4 Minuten!). Die neuen U18-ner sollten sich ferner bald-möglichst eine Wettkampf-Lizenz erwerben, ohne die sie sonst an keinem U18 -Wettkampf teilnehmen dürfen!

Es stehen bereits die nächsten Wettkampf- und Lehrgangstermine (soweit bekannt) in unserer Termine-Unterseite. Schaut doch mal rein und plant entsprechend. Auch im kommenden Jahr werden wir wieder nach Copenhagen fahren, blockt schon mal das lange WE mit Grün-Donnerstag und Karfreitag!

Euch allen vielen Dank für die Mithilfe jeglicher Art und Weise, für das Verständnis und vor allem für die Bereitschaft, unsere BSV Judoabteilung weiter voran zu bringen.

Nicht versäumen möchte ich, alle Wettkämpfer/innen auf den Termin am 04. Januar 2019 hin zu weisen und dass der letzte Trainingstag am Mittwoch, der 12. Dezember 2018 ist und der erste offizielle Trainingstag im neuen Jahr am Montag, der 07. Januar sein wird.

Euch und euren Liebsten in friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.